Sie sind hier: Gerd Schreiner » Allgemein » Spitzengespräch zwischen CDU-Landtagsfraktion und Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz

Spitzengespräch zwischen CDU-Landtagsfraktion und Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz

31.01.2014 | Kategorie(n): Allgemein

Presseinformation: CDU-Fraktionsvorstand trifft Evangelische Kirchen

Der Vorstand der CDU-Landtagsfraktion mit der Fraktionsvorsitzenden, Julia Klöckner, den stellvertretenden Vorsitzenden, Christian Baldauf, Marlies Kohnle-Gros und Alexander Licht, sowie dem Parlamentarischen Geschäftsführer, Hans Josef Bracht, ist  zu einem Gespräch mit den Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz zusammengetroffen.

Seitens der CDU-Landtagsfraktion haben zudem der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand, Josef Dötsch, die Beauftragte für Religionsgemeinschaften und Kirchen, Susanne Ganster, die familienpolitische Sprecherin, Simone Huth-Haage, der finanzpolitische Sprecher, Gerd Schreiner, und die familienpolitische Sprecherin, Hedi Thelen, an dem Gespräch teilgenommen. Die Evangelischen Kirchen wurden vertreten durch den Präses der rheinischen Kirche, Manfred Rekowski, den hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten, Dr. Volker Jung, den stellvertretenden Kirchenpräsidenten der Pfalz, Oberkirchenrat Gottfried Müller, und den Beauftragten der Evangelischen Kirchen und der Diakonie in Rheinland-Pfalz,  Dr. Thomas Posern.

Themen des Gedankenaustauschs waren u.a. der Erfolg der Subsidiarität als leitendes Gesellschaftsprinzip, die Bedeutung des Sonntagsschutzes sowie die notwendigen Anstrengungen, um die Würde des Menschen auch am Ende des Lebens zu wahren.

Die Evangelischen Kirchen stellten zudem die Planungen für das Reformationsjubiläum 2017 und die Aktivitäten im Rahmen der Reformationsdekade dar. Besonderes Interesse fand unter anderem das Thema Ehe und Familie sowie die Frage nach der aktiven Sterbehilfe.

Julia Klöckner machte u.a. die Bedeutung des Sonntagsschutzes deutlich: „Wer heute sonntags einkaufen will, wird morgen selbst am Sonntag arbeiten müssen. Der Sonntag als arbeitsfreier Tag ist wichtig für unsere Gesellschaft. Wir gewinnen durch den Sonntag die Freiheit den Tag ohne Zwang zu gestalten, uns mit Freunden und Verwandten zu treffen und auch den Gottesdienst zu besuchen. Das ist ein Gewinn für uns alle, ob Christ oder nicht. Deshalb ist der CDU-Landtagsfraktion die Wahrung unseres christlichen Erbes so wichtig.

Dazu gehört für uns auch, den Schatz des menschlichen Lebens von Beginn bis zum Ende zu bewahren. Die Stärkung von Kinderhospizen sowie der Schmerztherapien und der Einsatz für das Bestattungsrecht von totgeborenen Frühchen sind deshalb integraler Bestandteil unserer christdemokratischer Politik in Rheinland-Pfalz.“, so Klöckner anlässlich des Gesprächs mit den Evangelischen Kirchen.

 

Drucken Drucken « zum vorherigen Beitrag | zum nächsten Beitrag »
CDU Rheinland-Pfalz CDU Mainz CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz
Newsletter
© neolox.de