Sie sind hier: Gerd Schreiner » Allgemein » Pressemitteilung der Abgeordneten Reichel und Schreiner zum Unterrichtsausfall

Pressemitteilung der Abgeordneten Reichel und Schreiner zum Unterrichtsausfall

29.08.2013 | Kategorie(n): Allgemein

Pressemitteilung Reichel/Schreiner zum Unterrichtsausfall:

Ministerin taucht ab – grundsätzliches Problem mangelnder Lehrerausstattung wird nicht behoben!

„Die mutige Direktorin des Mainzer Gutenberg-Gymnasiums wird belohnt. Das ist die positive Nachricht, aber was ist mit den anderen Mainzer Schulen? Und vor allen Dingen, wo steckt die Ministerin?“, fragen die beiden Mainzer Abgeordneten Wolfgang Reichel und Gerd Schreiner.

„Das Hauptproblem der mangelhaften Lehrerausstattung an Mainzer Schulen wird mit der Zusatznotversorgung an einem Mainzer Gymnasium nicht behoben. Das SPD-geführte Ministerium verschweigt weiterhin die Unterversorgung und handelt planlos“; werfen Reichel und Schreiner der Ministerin vor.

„Frau Ahnen ist Mainzer Abgeordnete und müsste sich öffentlich für verfehlte Schulpolitik verantworten und mindestens die Einsicht zeigen, dass hier etwas grundsätzlich falsch läuft. Das macht sie aber nicht“, so die beiden Abgeordneten. Das Ganze habe mit der immer wieder propagierten guten Bildungspolitik absolut gar nichts mehr zu tun. Diese Politik sei vielmehr unverantwortlich und werde auf dem Rücken der Lehrkräfte, der Schulleitungen, der Eltern und Schüler ausgetragen. „Wenn jetzt Zusatzstunden an einem Gymnasium möglich sind, dann bleibt die spannende Frage, wo werden diese Lehrer abgezogen und welcher Unterricht muss dafür an anderen Schulen ausfallen?“, hinterfragen Reichel und Schreiner. „Wir wollen das genau wissen und werden dazu eine parlamentarische Anfrage stellen. Auf die Antwort sind wir gespannt“, sagen Reichel und Schreiner.

 

Drucken Drucken « zum vorherigen Beitrag | zum nächsten Beitrag »
CDU Rheinland-Pfalz CDU Mainz CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz
Newsletter
© neolox.de