Sie sind hier: Gerd Schreiner » Allgemein » Fehlsteuerungen an der Universitätsmedizin Mainz

Fehlsteuerungen an der Universitätsmedizin Mainz

11.03.2013 | Kategorie(n): Allgemein

Pressemeldung der Abgeordneten Dorothea Schäfer und Gerd Schreiner:

Fehlsteuerungen an der Universitätsmedizin Mainz

Ministerin Ahnen muss endlich Strukturkonzept für die Uni-Medizin vorlegen

Die wissenschaftspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Dorothea Schäfer, und der Mainzer CDU-Landtagsabgeordnete, Gerd Schreiner, kritisieren offensichtliche Fehlsteuerungen an der Universitätsmedizin Mainz.

Schon die vorzeitige Ruhestandsversetzung des Leiters der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin, Prof. Felix Schier, habe immer wieder kritisierte Fehlentwicklungen offengelegt. Die Aufsichtsratsvorsitzende, Ministerin Ahnen, habe es in der Vergangenheit versäumt, ein tragfähiges Konzept zur strukturellen Aufstellung der Universitätsmedizin vorzulegen. Der aufsehenerregende Fall des vorzeitigen Ausscheidens von Prof. Schier reihe sich ein in eine ganze Reihe von Negativschlagzeilen für die Universitätsmedizin Mainz, so die beiden Abgeordneten. „Wenn frisch operierte Kinder – wie Presseberichten zu entnehmen ist – durch verdreckte Gänge geschoben werden, müssen die Alarmglocken im Wissenschaftsministerium klingeln.

Die Rot/Grüne Landesregierung darf sich nicht aus der Verantwortung für ihre Universitätsmedizin stehlen. Denn die Folgen sind dramatisch: Renommierte Wissenschaftler, wie Prof. Schier, verlassen die Universitätsmedizin und die wissenschaftliche Reputation wird durch lange Vakanzen aufs Spiel gesetzt. Dramatisch wird es, wenn das mangelnde Engagement des Landes, in Person von Wissenschaftsministerin Ahnen, dazu führt, dass gesundheitliche Risiken für Kinder in Kauf genommen werden“, so Schäfer und Schreiner.

In der aktuellen Landtagssitzung haben die beiden Abgeordneten bereits eine Anfrage zur Universitätsmedizin an die Landesregierung gestellt. Im kommenden Wissenschaftsausschuss wird die CDU-Landtagsfraktion das Thema erneut auf die Tagesordnung setzen.

 

Drucken Drucken « zum vorherigen Beitrag | zum nächsten Beitrag »
CDU Rheinland-Pfalz CDU Mainz CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz
Newsletter
© neolox.de