Sie sind hier: Gerd Schreiner » Allgemein » Für „Baustelle“ Eltzer Hof muss eine dauerhafte Lösung gefunden werden

Für „Baustelle“ Eltzer Hof muss eine dauerhafte Lösung gefunden werden

07.08.2012 | Kategorie(n): Allgemein

Pressemitteilung der Abgeordneten Wolfgang Reichel und Gerd Schreiner:

Für „Baustelle“ Eltzer Hof muss eine dauerhafte Lösung gefunden werden

Die beiden Mainzer CDU-Landtagsabgeordneten Wolfgang Reichel und Gerd Schreiner begrüßen die neue Dynamik in der Diskussion um den Eltzer Hof.

„Der Eltzer Hof dümpelt seit Jahren vor sich hin, das ist bekannt. So konnte es nicht weitergehen. Deshalb ist es gut, dass das Finanzministerium einen Nutzungsvorschlag in die Diskussion eingebracht hat. Die eigentlich zuständige Kultusministerin Doris Ahnen war dazu offensichtlich nicht in der Lage“, erklären Reichel und Schreiner. „Damit hat die Landesregierung endlich erkannt, dass ein Leerstand am unwirtschaftlichsten ist“, so Gerd Schreiner, der das Thema bereits im letzten Landtagswahlkampf aufgegriffen hatte und damals eine Lösung für den Eltzer Hof eingefordert hat. „Jetzt muss ein offener Dialog mit allen relevanten Partnern geführt werden. Diskussionen im stillen Kämmerlein sind hier nicht sinnvoll“, sagt Wolfgang Reichel. Es sei notwendig, die verschiedenen Interessen zu bündeln, um am Ende eine gute Lösung zu finden. Die Stadt Mainz habe am Beispiel Dalberger Hof gezeigt, wie eine ansprechende Lösung aussehen kann. „Wir gehen davon aus, dass Wohnraum und Räume für das Landesmuseum durchaus nebeneinander existieren können. An innovativen Ideen dazu sollte es nicht fehlen“, meinen die Mainzer Abgeordneten.

Drucken Drucken « zum vorherigen Beitrag | zum nächsten Beitrag »
CDU Rheinland-Pfalz CDU Mainz CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz
Newsletter
© neolox.de