Sie sind hier: Gerd Schreiner » Allgemein » Planungssicherheit an Schulen

Planungssicherheit an Schulen

22.06.2011 | Kategorie(n): Allgemein

Die beiden Mainzer CDU-Landtagsabgeordneten Wolfgang Reichel und Gerd Schreiner fordern Kultusministerin Doris Ahnen auf, die Schulen nicht im Ungewissen darüber zu lassen, wie die Unterrichtsgestaltung im neuen Schuljahr aussieht.

„Sonntagreden haben wir im Wahlkampf genug gehört. Jetzt ist es an der Zeit, für Planungssicherheit zu sorgen. Es kann nicht sein, dass am Schuljahresende nicht feststeht, welche Lehrkräfte den Schulen im kommenden Jahr zur Verfügung stehen“, so die beiden Abgeordneten.

„Dass Vertretungslehrerverträge nicht verlängert werden, halten wir für einen Skandal. Hier wird Haushaltpolitik zu Lasten der Bildungspolitik und damit zu Lasten von Schülern und Schülerinnen gemacht“. Reichel und Schreiner zeigen sich sehr verwundert über die aktuelle Schulpolitik der Landesregierung. „Wir fordern die Ministerin auf, unverzüglich zu handeln“.

Die von der Ministerin beim Richtfest der IGS in Bretzenheim vorgetragene Ausrede, aufgrund des kurzen Schuljahres sei man noch nicht so weit und alles wird sich regeln, lassen wir nicht gelten“, erklärt Wolfgang Reichel. „Es ist ja kein neuer Streit, immerhin hat die Schulbehörde bereits vor Wochen angekündigt, Vertretungslehrerverträge nicht mehr zu verlängern. Wir fragen uns, welche Priorität die Schulen in diesem Land haben“, so die Landtagsabgeordneten.

Die beiden Abgeordneten erklärten sich damit solidarisch mit Eltern und Schulleitungen, die u.a. fordern, zu der bisherigen Vertretungsregelung für Lehrkräfte zurückzukehren.

Drucken Drucken « zum vorherigen Beitrag | zum nächsten Beitrag »
CDU Rheinland-Pfalz CDU Mainz CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz
Newsletter
© neolox.de